Dienstag, 26. April 2016

Ehrmann Almighurt Frucht & Gemüse [Produkttest]

Herzlich willkommen zur Joghurt-Verkostung!


Für die Firma Ehrmann darf ich diesen Joghurt kostenlos testen:

Das Testpaket
Der Joghurt war in einer praktischen Kühltasche verpackt und ist gut gekühlt angekommen.
Diese vier Sorten haben wir probiert:



Zutaten und Inhaltsstoffe:
Zucker
7% Paprika oder 6% Rote Bete oder 7 % Karotten oder 7 % Tomatenmark
4% Erdbeeren oder 5% Apfel oder 5% Orangensaft und Orangen oder 5% Kirschen
modifizierte Stärke
färbendes Karottenkonzentrat
Aroma
3,8 % Fett im Milchanteil 
ohne Konservierungsstoffe
ohne Gelatine
  

Weniger Zucker wäre gut, unserer Gesundheit zuliebe. Aber die Hersteller wissen, wenn die Verbraucher an Zucker gewöhnt sind, brauchen sie auch viel davon.
Dieser Gemüsemischung würde allerdings weniger Zucker ganz gut tun.
Wer schon Smoothies mit Obst und Gemüse kennt oder gern Rohkost mit Joghurt-Dip isst, wird diese Geschmackskompositionen nicht ungewöhnlich finden.
Ich mochte alle vier Joghurts und war erstaunt, dass ich die Gemüse nur schwach wahrnehmen konnte, trotz der höheren prozentualen Menge. Vielleicht liegt das auch an der Zuckermenge im Joghurt.
Meine Tochter war zufällig zu Besuch und wollte natürlich sofort probieren. Sie mochte nur den Joghurt Erdbeer-Paprika nicht, weil sie rohen Paprika nicht verträgt, ansonsten mochte sie alle Joghurts.
Den Joghurt Orange-Karotte könnte ich mir gut als Basis für ein Dressing im Karottensalat vorstellen. Die anderen Joghurts eigenen sich für Smoothies oder jeweils zusammen mit Creme fraiche und mit Kräutern sowie Gewürzen pikant abgeschmeckt für einen Dip zu Rohkost oder zum Grillen. Ich werde das noch ausprobieren, denn ich denke, es lohnt sich, ein bisschen damit zu experimentieren.

Tschüss bis bald.
Elke  

Kommentare:

  1. Liebe Elke,
    wenn ich mir mal Fruchtjoghurt kaufe, dann auch
    nur Ehrmann.
    Danke fürs Vorstellen.
    Einen angenehmen Dienstag wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist schon eine gute Marke, aber noch besser würde sie mir gefallen, wenn die Joghurts weniger Zucker enthielten.
      LG Elke

      Löschen
  2. Unser Geschmack war es nicht, für uns gehörten einfach Früchte in den Joghurt. LG Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Geschmäcker sind verschieden und das ist auch gut so.
      LG Elke

      Löschen
  3. Das klingt ja genial - besonders deine Ideen zu Dips mit und aus den Joghurts. -- Zum Zucker: Wie sollen wir denn unseren Geschmack umstellen, wenn der Zucker nirgends reduziert wird. Ich denke wie du: Gerade in diesen Joghurts müsste er vermindert werden. Danke fürs Vorstellen! Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die kleinen Kinder werden schon an Zucker gewöhnt und als Erwachsener kennt man es dann nicht anders und kann sich dann nur schwer umstellen.
      LG Elke

      Löschen
  4. na, orange- karotte kann ich mir gut vorstellen, ansonsten bin ich nicht so für diese kombis :0)
    LG aus Dänemark Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sind schon außergewöhnliche Mischungen, die mich aber zum Experimentieren reizen, genau wie bei meinen Marmeladen.
      LG Elke

      Löschen
  5. Hallo Elke, ehrlich gesagt, muss man sich an die Geschmacksrichtungen wohl gewöhnen. Ich mische mir meinen Joghurt lieber selber aus Naturjoghurt und frischen Zutaten. Da kann man auch den Zuckergehalt selber bestimmen :-)) LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist natürlich ideal, aber die meisten Leute haben keine Zeit dazu.
      LG Elke

      Löschen
  6. Orange-Karotte und Rote Bete-Apfel haben uns ganz gut geschmeckt (auch wenn sie wieder recht süß waren), aber an die anderen beiden Sorten konnten wir nicht ran. Leider keine Kombinationen für uns! ;-)

    Viele Grüße
    Bloody

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erdbeere-Paprika und Kirsche-Tomate sind schon sehr speziell, aber wenn man sie in Smoothies mit Tomaten oder Erdbeeren sowie Kräutern mischen würde, wäre der Geschmack sicher anders.
      LG Elke

      Löschen
    2. Ja, da könntest du allerdings recht haben, auch wenn ich sowas bisher noch nicht probiert habe ;-)
      Viele Grüße

      Löschen
  7. das wäre nicht meins und gerade wegen dem vielen Zucker mag ich es nicht lieber mache ich das selber auf natürliche Basis!
    Lieber Naturjoghurt und Obst selbst hin einschneiden oder Dip so machen!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du das selber machst, ist es natürlich gesünder. Aber die meisten Leute haben keine Zeit oder wollen sich die Mühe nicht machen.
      LG Elke

      Löschen
  8. Huhu, deine Mix Ideen finde ich sind auf jeden Fall mal eine Idee wert. Das mit dem Zucker ist mir so gar nicht aufgefallen.
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn Zucker auf der Zutatenliste oben steht, ist meist zu viel drin. Wir sind schon so dran gewöhnt, dass wir es nicht mehr merken.
      LG Elke

      Löschen
  9. na das sind ja außergewöhnliche Geschmacksrichtungen...Edbeere-Paprika wäre auch für mich nicht gut ...vertrage auch keine Paprika :-( aber die anderen...na da muss ich mal meine Augen beim nächsten Einkauf offen halten...vieleicht gibt es die ja bald bei uns :-)
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Probier sie ruhig mal aus, wenn du sonst auch Gemüse und Obst gerne miteinander komponierst, magst du sie bestimmt.
      LG Elke

      Löschen
  10. Liebe Elke,
    Fruchtjoghurt mag ich gerne, aber mit Gemüse kombiniert habe ich noch nie probiert. Der Zuckeranteil könnte wirklich in allen Joghurts geringer sein.
    Ich wünsche dir noch einen gemütlichen Abend,
    alles Liebe, Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Problem ist, dass fast überall Zucker drin ist und das nicht wenig. So summiert sich der Zuckerkonsum über den Tag zu einer Dosis, die nicht gesund ist. Achte mal auf die Zutatenliste. Wenn Zucker ganz oben steht, ist auch viel drin.
      LG Elke

      Löschen

Printfriendly

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...